DeutschEnglish

Harald Jüngst

Ein germano-irischer Zwitter - Geschichten • Hörbücher • Lesungen

Faszination Downunder

eine literarische, musikalische und visuelle Reise durch Australien mit Harald Jüngst und Gabriele Epona Mannfeld (Didgeridoo)

Mit seinem neuen Programm „Faszination Downunder“ stellt der Duisburger Journalist, Autor und Sheevón-Musiker Harald Jüngst neben seinen irischen Musik-, Lesungs- und Hörbuchaktivitäten (Grünes Herzbeben, Der Prinz im Pferdeohr) nun sein zweites kulturelles Standbein vor.

Zwölf Mal bereiste er mittlerweile, fast flächendeckend, den Fünften Kontinent. Dabei schaukelte er mit dem Jeep über rotsandige Wüstenpisten, tauchte in spektakulären Korallenriffen mit den Riesenhaien, kraxelte auf die Schneegipfel der australischen Alpen, durchquerte die 4.500 Kilometer Ost-West-Route von Sydney nach Perth mit dem legendären Indian Pacific, schuftete auf Outbackfarmen, fuhr per Anhalter mit den Riesenlastern – den Road Trains –, trank sich durch diverse Weinproben und ließ sich von den Aborigines Zeichen in Sand und Fels deuten ... Fazit: Es entstanden intensive australische Gefühlsspuren zwischen Abenteuer und Sinnlichkeit, die Harald Jüngsts Persönlichkeit. prägten und bereicherten.

In den Jahren 2007 und 2008 besuchte er auf Einladung von Bibliotheken, Schulen, Literaturclubs, Buchläden und Radiostationen in seiner Eigenschaft als Erzähler und Autor Australien. Dort erzählte er (in englischer Sprache) seine irischen Geschichten und Märchen. Aus den Begegnungen und Erlebnissen in Downunder erwuchsen spannende und humorvolle Anekdoten und Texte zum Weitererzählen. So gehören in sein neues Programm Abenteuergeschichten, der australische Humor, Märchen und Mythen der Aborigines, Buschstories und auch Texte von zeitgenössischen Autoren.

Intensive Bilddokumente sowie die Didgeridoo-Klänge von Gabriele Epona Mannfeld werden den Abend begleiten und untermalen.

Pressestimmen

"Harald Jüngst gelang es auf mitreißende und kurzweilige Weise, seine Zuhörer für die "Faszination Downunder " zu infizieren."

Rheinische Post

"Sein buntes Potpourri an australischen Erfahrungen und Abenteuern verpackt Jüngst auf gekonnte Weise in eine lustige und packende Präsentation."

WAZ / NRZ