DeutschEnglish

Harald Jüngst

Ein germano-irischer Zwitter - Geschichten • Hörbücher • Lesungen

Biographie

Harald Jüngst Jahrgang 1950, Duisburger mit Oberhausener Migrationshintergrund pendelt seit Mitte der 70er Jahre als gelernter Grundschullehrer mit Leib und Seele, mit Geist und Gefühl sowie mit Augen und Ohren zwischen seinem Duisburger Wohnsitz und dem im nordwestirischen Donegal. So liest er täglich die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ genauso wie die „Irish Times“, hört regelmäßig den Kölner WDR Sender und auch RTE in Dublin, lebt hier zwangs-weise die deutsche Pünktlichkeit in der Morgenfrühe, erhebt in Irland sein Haupt aus den Kopfkissen, wenn dort die Mittagsglocken läuten. Sein Fußballherz schlägt genauso intensiv für den TSV 1860 München und Rot-Weiss Oberhausen, wie für die „Finn Harps“ in Donegal und den Irischen Club in Schottland “Celtic Glasgow”. Er liest Brecht und Behan, schlürft trockenen Weißwein und Guinness, verschlingt Knödel und Irish Stew, genießt Grönemeyer und U2, spielt mit deutschen Genen in der Irish Folkband Sheevón, schreibt englische Texte für deutsche Musiker und wird von Nachbarn und Freunden in Deutschland und Irland gefragt: „ Wann kommst du wieder nach Hause?“.

Er ist eben ein germano-irischer Zwitter – und auch ein realistischer Romantiker. Harald Jüngst verarbeitet Irisches u.a. auch als Musik-, Reise-, Sport- und Politikjournalist (TV und Hörfunk), als TV-Drehbuchautor, Songwriter, Musiker (Sheevón) und Geschichtenerzähler.

Harald Jüngst ist ein Autor, der keine Geschichten erfindet. Der Duisburger notiert erlebte irische Wahrheiten, arrangiert diese für eine Hörbuchproduktion (Grünes Herzbeben) und spricht diese Texte schlussendlich im Studio.

Seine humorvolle und phantastisch akzentuierte Erzählweise fesselt den Zuhörer, lässt die Zeit wie im Flug vergehen und erzeugt Kino im Kopf. “Das Loch in der Wand”, so der Name des irischen Geldautomats, offenbart auf vergnügliche Weise den Kampf irischer Bankangestellter mit der modernen Technik.

Die “Wellenschaukel”, eine Fährüberfahrt auf der irischen See, charakterisiert auf köstlichste Art die Menschen an Bord bis ins kleinste Detail.

“Der Tiger mit dem grünen Fell“ beschreibt eine Busfahrt der ganz anderen Art durch Irlands wildromantischen Nordwesten.

“Grünes Herzbeben” st ein Hörbuch, das (nicht nur Irlandfans) auch nach mehrmaligem Hören immer wieder versteckte Details offenbart.

Auf seinem 2. Hörbuch “Der Prinz im Pferdeohr“ vermittelt Harald Jüngst atmosphärische, lebendige und bunte Einblicke in die traditionelle irische Märchenund Sagenwelt und die damit verbundene Kunst des Geschichten erzählens, die auf der Grünen Insel bis heute sehr lebendig ist. Drei Geschichten aus der riesigen Schatzkiste irischer Märchen und Sagen hat Harald Jüngst für dieses Hörbuch ausgesucht, übersetzt, bearbeitet und erzählt. Dabei wechseln sich sanfte Momente, aufregende Mystik und bodenständiger Humor ab.

Beide Hörbücher, “Grünes Herzbeben“ sowie “Der Prinz im Pferdeohr“ sind unter den Titeln “My Green Heartbeat“ und “Irish Fairytales“ auch in englischer Sprache erschienen. Auf vielen Lesereisen präsentierte er die Geschichten seiner Hörbücher live. So hat er bisher 15 Länder in allen fünf Kontinenten besucht.

Selbstverständlich liest Harald Jüngst nach Wunsch und Ort in deutscher und englischer Sprache in Bibliotheken, Schulen, Buchhandlungen,Restaurants, Literaturclubs, Cafés , an Universitäten und auch im Radio sowie im Fernsehen.

Zudem liebt Harald Jüngst die ganz besonderen Herausforderungen. Er entdeckt immer wieder atmosphärische Orte und Räume ( oder die Orte ihn ), in denen Lesen und Zuhören mit einem bizarren Ambiente einhergehen.

So z.B.

  • in einer normalen Straßenbahn
  • im Knast (Gefängnis)
  • über Funk für Menschen im australischen Outback
  • im Kulturaustausch mit Indianern vom Mohawk Stamm in den USA
  • an den Niagara Fällen in Kanada
  • auf Burgen und Schlössern in Slowenien
  • an einem Bergsee in Norditalien
  • in einem Pub in Irland
  • in einer niederländischen Bücherstadt
  • in der afrikanischen Namibwüste 
  • bei einer Hippie-Landkommune in den USA
  • in einem indische Yoga - und Ayurveda-Zentrum

Er hielt u.a.Vorlesungen und Voträge an Universitäten in Deutschland: (Leipzig), Rep. Irland: (Limerick, Galway) und Australien (Perth). Ausserdem wurden seine literarischen Aktivitäten durch die “Goethe” - Gesellschaften in Namibia (Windhoek) und Australien (Perth)präsentiert

160 öffentliche Bibliotheken in Irland bieten Harald Jüngst´s Hörbücher an, 30 öffentliche Bibliotheken in Australien, 20 in den USA/ Kanada, 200 in Deutschland.