Deutsch English

Harald Juengst

The German Irishman - Stories • CD-Audiobooks • Storytelling/reading

News

07.12.17 Celtic Christmas mit Sheevón + CD Release
Freitag, 22. Dezember 2017, 20:00 Uhr Grammatikoff - Duisburg ( Dellplatz )
Die seit Jahren in Duisburg heiß begehrte und beliebte Celtic Christmas Party mit der Irish Folk Legende Sheevón findet in diesem Jahr im „ Grammatikoff“ statt. Das “Grammatikoff” übernimmt damit in diesem Jahr zum ersten Mal die “Schirmherrschaft ” und will somit das Erfolgsrezept weiter führen.

Seit über 35 Jahren bringen Sheevón die Klänge der Grünen Insel nach Deutschland: Sheevón ergänzt den klassischen irischen Folk-Sound durch satte, erdige Keyboardharmonien, erweitert das Repertoire durch Songs zeitgenössischer irischer und anderer Songwriter sowie Eigenkompositionen. Mit der Bandbreite von feurigwirbelnden Dancetunes, über rockige Songs, Slow Airs, mehrstimmigen A-cappella -Liedern bis zu emotionalen Balladen begleitet von herzerfrischend spontaner Bühnenpräsentation begeisterte Sheevón bislang in unzähligen Konzerten, Fernseh- und Radiosendungen.

Als ganz besonderes Highlight wird Sheevón an diesem Abend mit dem Grammatikoff-Publikum die “Welturaufführung” des 11. Albums “Sheevón Live - ThirtyFive” mit fast ausschließlich bisher unveröffentlichten Titeln feiern. Die Aufnahmen stammen vom 6. April dieses Jahres anlässlich des 35jährigen Bandjubiläums in der „KlinikKultur“ Duisburg-Buchholz.

Als „Bonbon“ wird diese neue CD am 22.12. beim Konzert zum Sonderpreis von 10,00 Euro angeboten ( ab 1.1.18 für 15,00 Euro)

Achtung : Für Vorabbestellungen gilt bis zum 31.12.17 auch der Sonderpreis von 10 Euro (Lieferung frei Haus)

CD-Bestellungen bitte an juengst@sheevon.com

13.10.17 Big Hit With Kids
Harald Jüngst wieder in Australien

… Kritik von der Bibliothek Mundaring , Western Australia.

Everyone enjoyed Harald’s session this morning. The children were captivated by the combination of story, song and magic.

Parents who accompanied their children also enjoyed the show very much and commented that they found it wonderful .

Morgan Yasbincek
Young Person’s Services Librarian| Shire of Mundaring / Western Australia

10.08.17 Harald on the air in Éire
German-Irishman Harald Juengst runs his first own radio show in Ireland

Harald Juengst, or Harald Mór as he is called by the locals in his Irish - West Donegal home of Ranafast, was asked to present his first own radio show on Rosses Radio - the Community Radiostation based in Dungloe.

His one hour programme Folk like Us will go out live this Saturday coming (August 12th) from 4 pm to 5 pm (17:00-18:00 Uhr German Time) on 98.6 fm and online www.rossesradio.com

In this first show Harald is going to feature exclusively Donegal musicians who played an important role in his own career as a musician and radio broadcaster over in Germany.

Apart from this, Harald plays till the end of the month the bodhran, the cajon, and the handpan with his local friends from the band Fior Uisce every Tuesday and Saturday in Caisleann Oir in Anagry and every Thursday in Leo´s Tavern - Meenaleck (Crolly).

In September Harald goes out for 5 weeks to his 3rd Australian tour telling Irish Fairytales in schools and libraries Down Under.

Extended tours to Austria, Luxembourg, and Germany will follow later the year.

29.06.17 Harald Jüngst in Dinslaken
Sommer-Rendezvous nach Ladenschluss
01.03.17 Ein Schelm, der böses denkt…
Harald Jüngst feierte ein kleines Jubiläum im read!!ing room
Bereits zum fünften Mal beehrte der Duisburger mit irischem Zweitwohnsitz den read!!img room und setzte mit seinem Erzählabend „Von Narren, Schelmen, Schlawinern und Schlitzohren“ den Schlusspunkt seiner heurigen Februartour durch Wien und Niederösterreich. Jüngst präsentierte bei der Lesung sein neuestes Lieblingsinstrument – eine Handpan – und leitete sich selbst und den Erzählabend gekonnt ein. Wie es sich für einen Erzähler gehört, wartete Jüngst gleich zu Beginn der Show mit einer Anekdote aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt Sankt Pölten auf. Während seines Gastspieles kassierte der Künstler von der lokalen Polizei eine Abmahnumg, weil er es wagte im öffentlichen Raum ohne entsprechende Genehmigung auf der Handpan zu spielen – und dies auch noch zur besten Mittagszeit.

Von Sankt Pölten ging es nach Syrien. In der ersten gelesenen Erzählung des Abends wurde ein blinder Maler mehrfach auf die Probe gestellt. Der Erzähler wollte partout beweisen, dass ein Blinder unmöglich malen könne. Schlussendlich wurde der Maler aufgrund einer körperlichen Reaktion in der Beckengegend überführt. Die Reise ging weiter nach Dänemark, wo ein Schmied zum Tode verurteilt werden sollte. Das Erstaunliche: Die Geschichte bot 7 verschiedene Enden, die allesamt schlüssig waren.

Nach einem Zwischenstopp in Schweden, wo der Held der Erzählung im hohen Norden den Rentieren Gasmasken verkaufte, ging es schließlich in die Türkei. Nasreddin Hodscha, ein Pendant zum deutschen Till Eulenspiegel, verkaufte einen Esel, der vermeintlich Golddukaten produzieren konnte zu einem Höchstgebot. Der Käufer bemerkte natürlich recht schnell, dass sein Esel nicht hielt, was er versprach. Er wollte den Verkäufer klagen. Der Richter entschied jedoch vernünftig im ursprünglichen Sinn des Wortes. Die Geschichte war ein spezielles Beispiel für die vielen klassischen Schelmenstorys, die meist ja auch eine moralische oder didaktische Komponente haben.

Trump-Witze durften nicht fehlen Der Titel war Programm und so durften einige mit Verve vorgetragene Trump-Witzchen nicht fehlen. In der anschließenden Diskussion wurde die Meinung vertreten, dass Trump gegenwärtig wohl einer der gefährlichsten Narren sei. Im zweiten Teil der Lesung bot Jüngst eine irische Version der Schöpungsgeschichte, ging nach Afrika und erzählte von Affen und Hutmachern und zeigte wie Intelligenz gepaart mit Witz und List eine unschlagbare Mischung sein können.

Harald Jüngst wird wieder im Mai nach Österreich zurückkehren und mit neuen und alten Geschichten sein Publikum erfreuen.

20.09.16 Erotische Märchen „Around the World“
Bereits 10 mal in Österreich und Luxemburg sehr erfolgreich „über die Bühne“ gegangen.
Harald Jüngst , Autor und Erzähler mit Wohnsitzen in Deutschland und Irland, hat bisher die irischen Geschichten seiner Hörbücher in 20 Länder auf allen 5 Kontinenten getragen. Seine dortigen Präsentationen bildeten allerdings keine Einbahnstraßen. Immer wieder bringt er Geschichten mit nachHause zurück. Darunter befindet sich auch eine beträchtliche Anzahl erotischer Märchen. Diese gelten weltweit als ein allgemeines und sehr altes Kulturgut. Sie beweisen, dass die prüde herrschende Moral wirklich selten die Moral der Herrschenden war und vor allem nicht die des Volkes. Darunter befinden sich auch faszinierende, spannende und humorvolle erotische Märchen aus Ländern, die kaum für ihre offene Geschlechter- und Frauenpolitik bekannt sind, in denen aber der Weiblichkeit eine überaus aktive und initiative Rolle zugedacht wurde. Diese Märchenreise durch rund 15 Länder beginnt in Frankreich - führt uns um die ganze Welt - und endet in Deutschland. Mit seiner humoristisch-frivolen Vortragsweise wird Harald Jüngst ganz bestimmt lustvoll sein Publikum begeistern. Musikalisch begleitet sich Harald Jüngst auf der Metall-Klangskulptur „Hang“ (Handpan).
25.02.15 Österrreich Winter 2015
Rückmeldungen
„Chinesische Märchen zum Chinesischen Neujahr – am 18.02.15 hatten wir das Glück, Harald Jüngst bei uns in der Hauptbücherei in Wien zu haben! Es sind Geschichten voller Exotik und Magie, die er mit seiner modulationsreichen Stimme zum Leben erweckt und so Kinder wie Erwachsene in eine fremde Welt führt. Dazu erfährt das Publikum so manches Kulturgeschichtliche - z. b. warum die Kinder in China nur eine Hand brauchen, um bis 10 zu zählten, lernt den feinen Klang der chinesischen Zither kennen und den Geschmack der chinesischen Bonbons… Ein Nachmittag voller Eindrücke war‘s, der Kinder und Erwachsene begeistert hat.“

Hauptbücherei Wien

„Die 207 Kinder aus Amstetten waren sehr begeistert, besonders von der Zauberschachtel.
Aber auch die Trommel und die anderen spannenden Sagenfiguren versetzten die Kinder in eine ganz besondere Fantasiewelt.“

Bibliothek Amstetten (Niederösterreich)

Eine Fernsehcrew des österreichischen Senders „M4TV“ besuchte die Veranstaltung „Märchen aus Irland“ am 13.2.15 in Amstetten und erstellte dieses Portrait Länge: 3:56