Deutsch English

Harald Juengst

The German Irishman - Stories • CD-Audiobooks • Storytelling/reading

Releases

zurück weiter
Harald Jüngst
Grünes Herzbeben
ISBN 3-9809047-0-9 15,00 Euro

5 Erlebnisse des irischen Alltags, von beschaulich über humorvoll bis zu satirisch und nachdenklich, verbunden und untermalt mit typisch atmosphärischen irischen Melodien.

Spielzeit 69:29 min.

Harald Jüngst ist ein Autor mit deutscher und irischer Identität, der keine Geschichten erfindet. Der Duisburger notiert erlebte irische Wahrheiten, arrangiert diese für eine Hörbuchproduktion ("Grünes Herzbeben") und spricht diese Texte schlussendlich im Studio.Seine humorvolle und phantastisch akzentuierte Erzählweise fesselt den Zuhörer, lässt die Zeit wie im Flug vergehen und erzeugt Kino im Kopf.

In seinen fünf Hörgeschichten erzählt Harald Jüngst erlebte Wahrheiten. Alle passierten im Veröffentlichungsjahr 2003, vier davon in Irlands wildromantischem Nordwesten, in Donegal.

Mit leichtem Augenzwinkern und Herzwitz verkürzt er bewusst das „globale“ Irland, lässt die irische Volksseele situativ reden und handeln, möchte dennoch charakteristische und hoffentlich unzerstörbar zeitlose Eigenarten einfangen und weitergeben, lässt das „grüne“ Herz beben.

Harald Jüngsts humorvolle, nachdenkliche und phantastisch akzentuierte Erzählweise fesselt den Zuhörer und lässt die Zeit wie im Flug vergehen. Die Geschichten sind amüsant bis melancholisch und hinterlassen ihre Bilder im Kopf des Zuhörers.

“Das Loch in der Wand”, so der Name des irischen Geldautomats, offenbart auf vergnügliche Weise den Kampf irischer Bankmitarbeiter mit der modernen Technik.

Die “Wellenschaukel”, eine Fährüberfahrt auf dem irischen Meer, charakterisiert köstlich die Menschen an Bord bis ins kleinste Detail.

Das Highlight auf der CD, “Der Tiger mit dem grünen Fell”, eine Busfahrt der anderen Art durchs irische Donegal. Als Mitreisende: ein Käfig voller Hühner, ein sich äusserst pubertär verhaltenes Pärchen jenseits der 80 Jahre und ein Busfahrer der das Problem einer die Straße blockierenden Horde Schafe mit seinem Saxophon löst.

Ein Hörbuch, das (nicht nur Irlandfans) auch nach mehrmaligem Hören immer wieder versteckte Details offenbart.

Pressreviews

“Das schafft nicht mal Air Lingus – in 69 Minuten mitten ins grüne Herz von Donegal. Alle Irlandfans können ihre Sehnsucht nach der geliebten Insel mit der Hör-CD von Harald Jüngst wenigstens für kurze Zeit vertreiben. Wer noch nie seinen Fuß auf die grüne Insel gesetzt hat, hat spätestens nach den lebendigen und amüsanten Kurzgeschichten das Gefühl, er kenne das Land und seine Einwohner wie seine berühmte Westentasche. Musikalisch abgerundet wird der Hörgenuss durch die wunderschöne irische Musik von Sheevón. Diese CD kommt von Herzen – und trifft mitten ins Grüne!”

NDR 2

“Das Dauersympathiethema Irland erfährt in der Bearbeitung durch Harald Jüngst eine längst fällige Übertragung ins Alltägliche. Dabei wagt er den Spagat die fast banalen Episoden in ausgesucht poetische Begriffe zu verpacken.”

Motorrad-Express

“Untermalt mit irischen Rhythmen seiner Band Sheevón katapultiert Harald Jüngst die Gemüter seiner Zuhörer binnen kürzester Zeit von Stühlen, Sesseln oder Sofas geradewegs auf die irische Insel.”

Deutschlandfunk

“Jüngst lässt uns teilhaben an seinem reichen Schatz an Erlebnissen, Erfahrungen und Einsichten. ”

WDR 5, Skala

“Harald Jüngst präsentiert irischen Alltag jenseits von üblicher Touristenromantik. Dabei liest er nicht einfach vor, sondern geht in seinen Geschichten und Berichten auf. Er lässt die geschilderten Personen leben – wie ein „Shanachie“ – ein traditioneller irischer Geschichtenerzähler: Zuhören wird ein Genuss.”

WDR 5, Service Hörbuch

“Irland hat sich in den letzten Jahren mächtig gewandelt. Nicht aber die irische Mentalität. Nach knapp 70-minütigem grünen Herzbeben bleibt kein Zweifel.”

Irland journal

“Jüngst beschreibt Irland so, wie es in keinem Reiseführer zu lesen ist. Es geht nicht um Allgemeinplätze, sondern um Kleinigkeiten, die das Wesen der Iren ausmachen.”

Neue Ruhr Zeitung, NRZ